portuguêsdeutsch

Residenz in der Villa Waldberta: PlusAfroT

Januar bis März 2019




Villa Waldberta, Künstlerhaus der Stadt München in Feldafing






PlusAfroT kann zugleich als Konzept, Programm, Manifest und Projekt verstanden werden, das zum Ziel hat, die zeitgenössische afrobrasilianische Kultur zu fördern: Drei Monate lang werden afrobrasilianische KünstlerInnen verschiedener Disziplinen in der Villa Waldberta, Künstlerhaus der Stadt München in Feldafing, einen seit mehreren Jahren stattfindenden Austausch fortführen, in kreative Prozesse eintauchen und temporäre Gemeinschaften mit hiesigen Künstlern bilden.

 

Im Fokus steht die Untersuchung normativer Konflikte und sozialer Normen im Verhältnis zwischen Brasilien und Deutschland sowie die Verschiebung von Körpern in Raum und Zeit als Choreographie. Welche Auswirkungen haben diese Konflikte auf "Fremd-Körper" in unbekannter Umgebung. Was vermögen künstlerische Praktiken als Instrumente der Vermittlung, des Infragestellens, der Reibung und des Dialogs zu erreichen.

 

Die Ergebnisse der Rechercheprozesse, Workshops und des Austauschs werden bei diversen Veranstaltungen in München sichtbar.

 

Teilnehmende Künstler:

Malu Avelar (Tänzerin, Schauspielerin); Lenna Bahule (Musikerin, Sängerin, Tänzerin); Diane Lima (Kuratorin, Gründerin AfroTranscendence, Produzentin, Design); Ana Paula Mathias (Design;Videokunst); Guinho Nascimento (Bildende Kunst, Performer, Tänzer); Grace Passô (Schauspielerin, Dramaturgin, Regisseurin); Iagor Peres (Videokunst, Performer); Mahal Pita (Performer, Musiker, Musikproduzent); Leitung: Mario Lopes (Kurator, Choreograph, Tänzer)

 

Programm: 

Donnerstag, 31. Januar, 20 Uhr

MIKULUTI – Konzert mit Lenna Bahule

Black Box, Gasteig

 

Dienstag, 19. Februar, 19 Uhr

Brasilien nach der Wahl - Eine Demokratie schafft sich ab (?)  

Friedrich-Ebert-Stiftung, Bayernforum

 

Donnerstag, 21. Februar, 18 Uhr

Offener Abend - Villa Waldberta

Villa Waldberta, Feldafing

 

Residenz und Veranstaltungen sind ein Projekt von plattformPLUS und Lusofonia e.V. und werden durch das Künstlerhaus Villa Waldberta und das Kulturreferat der Stadt München gefördert.