portuguêsdeutsch

OpenAir-Performance TREPP mit DMV und dem Ensemble Ôctôctô

11. Juli 2014, 21:30 Uhr




ca. 35 Minuten

Projektraum Streitfeld Innenhof, Streitfeldstr. 33

Eintritt frei

 

Chaotisch, in dynamischer und defensiver Architektur, die dem Zyklus von Zerstören und Bauen folgt, bewegt sich die Stadt. Innerhalb eines solchen riesigen Moduls pulsieren wir – gehen ein und aus, besetzen und verlassen, halten an und bewegen uns fort. Manipuliert von Architektur und Bewegung folgen wir physisch konkret den uns auferlegten Verpflichtungen und nur im Traum ist das Anhalten ein Ausweg.

 

TREPP ist eine OpenAir-Performance, die Graffiti, Videokunst, zeitgenössischen Tanz und live aufgeführte Neue Musik miteinander verbindet. Das Stück erzeugt eine Sinfonie bewegter Bilder, die dem Takt der Musik folgen und die Alltagsperspektive verändern. Es wurde 2013 während einer Künstlerresidenz in der Villa Waldberta erarbeitet, in São Paulo um die Komposition von Yuri Prado erweitert und im Zusammenspiel mit dem Ensemble Ôctôctô weiterentwickelt.

 

DMV22

Tanz: Mario Lopes, Marina Massoli

Digital Painting: Achiles Luciano

Videomapping: Vitor Pardinho

 

Ensemble Ôctôctô (http://www.octocto.com.br)

Cibele Odete Palopoli – Querflöte

Luis Santiago Malaga Leme – Saxophon

Felipe Pinheiro Roque – Trompete

Yuri Prado Brandão de Souza – Guitarre

Márcio Modesto – Klavier

Edinaldo Santos – Posaune

Miguel Eduardo Diaz Antar – Kontrabass

Rubens José de Oliveira Junior – Schlagzeug

Professor Prof. Dr. Michael Kenneth Alpert

 

 

+br14 ist die diesjährige Aktion von PLUSbrasil, einem interdisziplinären Kunstprojekt im Austausch zwischen São Paulo und München, das seit 2008 von HumaVida und LUSOFONIA e.V. veranstaltet wird. In Kooperation mit BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung und Projektraum Streitfeld.

 

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der LH München und Universidade de São Paulo. Mit finanzieller Unterstützung des Auswärtigen Amtes und des Goethe-Instituts.