portuguêsdeutsch

ALBUM kodex_feedback

Donnerstag, 18.05.2017 & Freitag, 19.05.2017 20 Uhr | PREMIERE


© Ana Mathias


© plattformPLUS


In ihrer choreographischen Arbeit erforschen Martín Lanz und Mario Lopes Auswirkungen auf den Körper in kulturell fremden Kontexten. Die Performance ist als Album mit zwei Seiten konzipiert: Seite A kodex reflektiert über unsere sozialen Verhaltenskodizes, physische Adaptationsprozesse und Momente der Konfrontation mit dem durch Sprache, Hautfarbe oder Verhalten als fremd wahrgenommenen Körpers. Auf Seite B feedback werden die Körpererfahrungen technisch und klanglich reproduziert und es entsteht ein Dialog zwischen dem Echo von Seite A und den Körpern der Performer.

 

In der anschließenden Diskussion tauschen sich Künstler, Experten und Publikum zum Thema Fremdkörper aus.

 

Tickets: 18/10 €

 

Theater HochX München

Entenbachstraße 37

Tel. 089 / 90 155 102

www.theater-hochx.de

 

Tanzperformance mit Aída Arely, Guinho Nascimento, Rubens Oliveira | Choreographie: Mario Lopes, Martín Lanz | Musik: Denilson Oliveira, Paulo Monarco, Dandara Modesto | Audio/Video: Victor Pardinho Sound: Florian Tuercke | Produktion: Clara Holzheimer

 

Vom 18. – 20. Mai 2017 präsentiert der in München lebende brasilianische Choreograph Mario Lopes mit plattformPLUS internationale Tanzperformances und moderierte Diskussionen über Fremdkörper, Rassismus und Normenkonflikte.

Weitere Termine:

Movimento I, parado é suspeito

Samstag, 20.05.2017 um 20:00 Uhr

 

plattformPLUS ist eine Plattform für künstlerische Aktion und Begegnung, die zwischen São Paulo und München etabliert wurde, um Schnittstellen der Kulturen zu erleben und dabei über das Erwartbare hinaus die Kultur des Anderen zu erfahren. Inzwischen steht das PLUS im Namen für die Öffnung durch die Teilnahme von Künstlern und Partnern verschiedenster Nationalitäten.

 

Eine Produktion der plattformPLUS in Kooperation mit der Tanztendenz München e.V.. Mit freundlicher Unterstützung des Goethe Instituts München, des Kulturreferats der Landeshauptstadt München, Lusofonia e.V. und der Friedrich-Ebert-Stiftung. Der Tänzer Guinho Nascimento ist Artist-in-Residence im Ebenböckhaus der Landeshauptstadt München.

Die Produktion ist während eines Stipendienaufenthalts 2016 im internationalen Künstlerhaus Villa Waldberta der Landeshauptstadt München entstanden.

Logo_Tanztendenz  Logo_Goethe_Institut

Logo_Villa-Waldberta  Logo_Friedrich-Ebert-Stiftung