portuguêsdeutsch

Diskussion und Musik NACHSPIEL – Brasilien nach der WM.

Sonntag, 20. Juli, ab 18 Uhr


Der Countdown läuft: Wer wird Fußballweltmeister 2014? Brasilien, das größte Land Lateinamerikas und Fußballrekordmeister richtet die WM im eigenen Land aus. Die Erwartungen der Brasilianer sind hoch. Aber nicht nur in Bezug darauf, wer Weltmeister wird. Seit Juni 2013 ist die WM Auslöser der bis dato größten Protestbewegungen, die das Land seit der Militärdiktatur in den 1980er Jahren erlebt hat. Die Planungen und Vorbereitungen des Sportgroßereignisses machten soziale Missstände und Ungerechtigkeit überdeutlich. Die aufgestaute Unzufriedenheit und Frustration trieb Millionen Brasilianer auf die Straßen, um gegen Korruption und für Chancengleichheit einzutreten.

 

Eine Woche nach dem Finale in Brasilien wollen wir noch einmal den Blick dorthin werfen und die Frage nach der gesellschaftlichen und politischen Verfasstheit des Landes stellen. Haben die sozialen Bewegungen in Brasilien gezeigt, dass ein anderer, ein demokratischerer und rebellischerer Fußball möglich ist? Wie verlief die WM und vor allem, wird sich im Anschluss daran etwas für die Bevölkerung verändern?

 

Ekrem Güzeldere, Politikwissenschaftler und politischer Analyst in Istanbul, berichtet während der Fußballweltmeisterschaft aus Brasilien und wird uns von seinen Beobachtungen berichten.

 

Mario Lopes, Tänzer und Choreograph bei DMV22, ist in São Paulo geboren und aufgewachsen. Als künstlerischer Leiter von +br14 ist er in München und wird uns von seinen Erfahrungen zur gesellschaftspolitischen Lage in Brasilien berichten und eine Einschätzung zu seiner Heimat geben.

 

Brasilien steht nicht allein mit einer neuen Form der Artikulation und Intensität sozialer Proteste, die eine neue gesellschaftliche Ordnung formulieren. Auf dem Podium wird durch die Experten auch ein Bogen zu den Gezi-Protesten in Istanbul geschlagen.

Die Fishbowl-Diskussion wird begleitet durch Musik der Künstler von +br14.

 

Moderation:

Katrin Schömann, BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung

Anna-Lena Koschig, Kulturwissenschaftlerin

 

Mehr unter: www.bayernforum.de

 

Sonntag, 20. Juli, ab 18 Uhr

Diskussion und Musik NACHSPIEL – Brasilien nach der WM.

Die Schreinerei, Marsstr. 13

Eintritt frei

 

Eine Veranstaltung des BayernForums der Friedrich-Ebert-Stiftung

BayernForum

in Kooperation mit LUSOFONIA e.V.

 

+br14 ist die diesjährige Aktion von PLUSbrasil, einem interdisziplinären Kunstprojekt im Austausch zwischen São Paulo und München, das seit 2008 von HumaVida und LUSOFONIA e.V. veranstaltet wird.

 

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der LH München und Universidade de São Paulo. Mit finanzieller Unterstützung des Auswärtigen Amtes und des Goethe-Instituts.