portuguêsdeutsch

Lesung mit Edney Silvestre

Mittwoch, 20. November 2013, 20 Uhr


Edney Silvestre © Leo Aversa


© Limes Verlag


Edney Silvestre, Der letzte Tag der Unschuld

Roman aus dem brasilianischen Portugiesisch von Kirsten Brand

(Limes Verlag, München, 2013)

 

Brasilien, 1961. An dem Tag, an dem Juri Gagarin die Erde umrundet, ändert sich das Leben von Paulo und Eduardo für immer. Es sollte ein schöner Herbsttag werden – faul am See statt schwitzend in der Schule – bis sie am Ufer die Leiche einer Frau entdecken. Für die Polizei ist der Fall schnell gelöst: Der Ehemann ist der Täter – war das Opfer doch, wie jedermann zu wissen schien, eine Ehebrecherin. Die beiden Jungen glauben aber nicht daran und fangen an, selbst zu ermitteln. Zu ihnen gesellt sich ein alter Mann, der einst von der Geheimpolizei gefoltert wurde und mehr über die Stadtbewohner weiß, als er zugibt. Es ist der Beginn einer ungewöhnlichen Freundschaft – und einer gefährlichen Suche …

 

Der Brasilianer Edney Silvestre, geboren 1950 in Valença, Rio de Janeiro, ist in seinem Heimatland ein bekannter Journalist und Fernsehmoderator. Sein Debütroman Der letzte Tag der Unschuld wurde auf Anhieb ein Erfolg und mit renommierten Literaturpreisen wie dem Prêmio Jabuti und dem São Paulo-Preis ausgezeichnet. Edney Silvestre lebt derzeit wieder in Brasilien, nachdem er lange in New York als Korrespondent tätig war.

 

Übersetzung & Moderation: Luísa Costa Hölzl

Deutsche Stimme: Sebastian Winkler

Eintritt: 8 €

 

Kriminalbuchhandlung Glatteis, Corneliusstr. 31

Reservierungen: Tel. 089/2014844

www.glatteis-krimi.de

 

Eine Veranstaltung von Glatteis – Die Kriminalbuchhandlung und des Limes Verlags in Zusammenarbeit mit LUSOFONIA e.V.. Mit freundlicher Unterstützung des Centro Cultural Brasileiro em Frankfurt.