portuguêsdeutsch

„Glücksspiel, Wasser, Feuer, Schmerz“ – Online-Lesung mit Luiz Ruffato

Mittwoch, 17. Juni 2020, 19:30 Uhr


Luiz Ruffato © Theo Bruns


Lebenszeichen aus dem Land, das von der Corona-Pandemie derzeit am zweitstärksten betroffen ist: Luiz Ruffato, zweifellos eine der wichtigsten literarischen Stimmen aus Brasilien, stellt bei einer Online-Lesung die unveröffentlichte Kurzgeschichte „Glücksspiel, Wasser, Feuer, Schmerz“ vor, übersetzt von Michael Kegler. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, per Chat an einer Diskussion mit dem Autor teilzunehmen.

 

Wir bitten um Anmeldung unter info@lusofonia-muenchen.de bis spätestens Montag, 15. Juni, 23:00 Uhr. Danach erhalten Sie per Mail eine Einladung mit dem Zugangslink zur Video-Konferenz (Google Meet). Es werden maximal 50 Teilnehmer zugelassen.

 

Luiz Ruffato wurde 1961 in Cataguases, Minas Gerais, geboren. Er arbeitete u.a. als Verkäufer und Mechaniker und studierte Journalismus. Ruffatos Romane (auf dt. bei Assoziation A erschienen) beleuchten kritisch die starken sozialen Unterschiede in Brasilien, indem sie die Perspektiven derer einnehmen, die sonst nicht zu hören sind. Für ihn ist das Schreiben verpflichtendes Engagement. Der Schriftsteller lebt in São Paulo.

 

Der Übersetzer Michael Kegler wurde 1967 in Gießen geboren und hat einen Teil seiner Kindheit in Liberia und Brasilien verbracht. Er arbeitete als Buchhändler und Journalist und übersetzt seit Ende der Neunzigerjahre aus dem Portugiesischen.

 

Der Autor und sein Übersetzer wurden 2016 mit dem Internationalen Hermann-Hesse-Preis ausgezeichnet.

 

Eine Veranstaltung von Lusofonia e.V.